Hauptinhalt

Botschafter der Stiftung Lebensspur e.V.

Wir wollen, dass die Stiftung Lebensspur e.V. bekannter wird und weiterhin wächst. Dazu brauchen wir ein bundesweites Netzwerk von Personen und Persönlichkeiten, die uns kennen und „in´s Gespräch bringen“ können.

Aus dieser Überlegung heraus ist die Funktion und der Titel des Ehrenbotschafters und Botschafters von uns geschaffen worden.

Ehrenbotschafter:
Die Vergabe erfolgt auf Vorschlag des Vorstands und ist daran gebunden, dass der Ehrenbotschafter oder die Ehrenbotschafterin schon für die Stiftung Lebensspur aktiv geworden ist.

 

ehrenbotschafter

Professor Dr. med. Tilman Sauerbruch

Erster Ehrenbotschafter der Stiftung Lebensspur e.V.

Er war der Schirmherr unserer bisherigen Preisverleihungen hat er wichtige Festreden gehalten.

Unser 1. Ehrenbotschafter wurde 1946 in Lauingen (Donau) geboren und wandte sich der Medizin zu. Nach seiner Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wurde er 1992 C4-Professor an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und war Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I, Allgemeine Innere Medizin. Er gehört etlichen Fachorganisationen an und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Karl Ferdinand Prinz von Thurn und Taxis

Karl Ferdinand Prinz von Thurn und Taxis

Ehrenbotschafter der Stiftung Lebensspur e.V.

Unser Ehrenbotschafter engagiert sich federführend seit 2014 im Rahmen der Benefiz-Veranstaltungen.

Nach dem BWL-Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München arbeitete er für die Schwartauer Werke und Dr. Arend Oetker persönlich. Er wechselte dann zum Malteserorden, wo er Mitglied der Geschäftsführung der Holding des Malteserordens in Deutschland, Deutsche Malteser gGmbH, und Vorsitzender der Geschäftsführung der Malteser Trägergesellschaft (MTG), bevor er 2008 schließlich sein eigenes Beratungsunternehmen gründete.

 

Botschafter:

ersterbotschafter

Dr. agr. Dr. med. Rahim Schmidt

Erster Botschafter der Stiftung Lebensspur e.V.

Als promovierter Agrarwissenschaftler und promovierter Arzt – 1978 aus dem Iran gekommen – lernte er, als Landtagsabgeordneter, die Politik in Rheinland-Pfalz kennen, ist ein Spezialist für interkulturelle Medizin und Forschungspreisträger der Medizin. Des weiteren engagiert er sich unter anderem als Zweiter Vorsitzender im Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland“.